Sprachen

Dr. Helmut Neubach

Tagebuch des Reichstagspräsidenten Franz Graf von Ballestrem (1834-1910)

Genesis:
Das Tagebuch erstreckt sich über die Jahre 1885-1908, umfasst 20 Diaren zu je 310 Seiten (insgesamt 6200 Seiten) und ist in Sütterlinschrift verfasst. Die Edition wurde von der Kommision für Zeitgeschichte (Bonn), i.A. Professor Dr. Rudolf Morsey (Speyer), angeregt und 1982/83 durch ein DFG-Jahresstipendium gefördert. Wegen der undeutlichen Handschrift des Autors und Hunderter von Fehlern, insbesondere bei Eigennamen, konnte die Edition jedoch nicht in einem Jahr geschafft werden. Seitdem führte sie der Bearbeiter neben seinem Beruf und auf eigene Kosten fort. Ein zusammen mit einem Sachkenner, einem Eichstätter Professor, 2006 bei der Thyssen-Stiftung gestellter Antrag auf Förderung wurde von ihr abgelehnt.

Inhalt:
Der oberschlesische Schlossherr, Zentrumspolitiker und Großunternehmer Ballesterm war ein eifriger Tagebuchsschreiber, der an jedem Tag der Jahre 1885-1908 seine Erlebnisse notierte und meist auch kommentierte. In seinen Eintragungen spiegelt sich nicht nur das politische und gesellschaftliche Leben der Kaiserzeit vornehmlich in Berlin und Breslau wider, sondern auch der Alltag, der "Mikrokosmos", in Oberschlesien, einem Grenzland an der Schnittstelle zweier Nationalitäten. Darüber hinaus bildet die Edition einen wichtigen Beitrag zur schlesischen Wirtschafts- und Kirchengeschichte sowie nicht zulezt auch zur Geschichte der Adelskultur. Zwar gibt es unter den Quellen über das Kaiserreich nicht wenige Memoiren, jedoch kein derart umfangreiches Tagebuch. Publikation: Nach dem Gutachten eines Sachkenners vom April 2012 liegt das rund 800 Seiten umfassende Manuskript druckfertig vor und wird wahrscheinlich in einer Reihe der "Kommission für Zeitgeschichte" (Verlag Schöningh, Paderborn) erscheinen. Angebote liegen auch vor von der Hiko Schlesien und dem Institut für ostdeutsche Kirchen- und Kulturgeschichte (Regensburg).

 

Kleine Geschichte Schlesiens
9. Auflage, Senfkorn Verlag 2001

Die Publikation enthält eine kurze, prägnante, aber gleichzeitig ausgewogene Darstellung der Geschichte Schlesiens. Sie bietet einen idealen Informationseinstieg für jeden, der sich mit den wesentlichen Fakten und Entwicklungslinien der schlesischen Geschichte vertraut machen möchte.